Sonntag, 5. März 2017

Luna Chroniken 1: Wie Monde so silbern

 Allgemeines

Titel: Luna Chroniken 1: Wie Monde so silbern
Autorin: Marissa Meyer
Format: gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Preis: 18,99€


Inhalt

Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …


 Meine Meinung

Ich hatte mit einer „normalen“ Märchenadaption gerechnet aber mit „Wie Monde so silbern“ bin ich an eine Adaption der besonderen Art gestoßen. Märchen trifft auf Science Fiction! Da Science Fiction nur bedingt mein Genre ist, musste ich mich erst einmal darauf einlassen, aber nach der Beendigung der Lektüre bin ich froh, dass ich mich dazu entschieden habe dies zu lesen. Am Anfang wollte ich das Buch schon wider aus der Hand legen und muss gestehen. Es hat gedauert bis ich damit warm geworden bin. Aber am Ende ist es so spannend geworden, dass hat alles wieder wett gemacht.
Die Protagonistin Cinder ist Mechanikerin und ein Cybog zugleich. Zusammen mit ihrer Stiefmutter und den beiden Stiefschwestern lebt sie im Neu-Peking im Asiatischen Staatenbund der Zukunft lange nach dem 4. Weltkrieg und arbeitet in einer kleinen Werkstatt, um ihrer Familie ein relativ angenehmes Leben zu verschaffen. An einigen Stellen war ich wirklich geschockt, wie herzlos einige Charaktere, Cinder gegenüber waren. Ihr Leben als Cybog ist sowieso schon nicht einfach und diese Personen helfen nicht wirklich dabei, ihr Leben angenehmer zu machen. Ihr fast schon trauriges Leben wird durcheinander gebracht, als sie einen geheimnisvollen Auftrag vom kaiserlichen Prinzen annimmt und die Blaue Pest, eine umhergehende Seuche, auch vor ihrer Familie nicht Halt macht.
Der Auftrag, die Pest und der Besuch der Königin von Luna (ein anderer Planet) sind die entscheidenden Punkte, die den Plot tragen.
Insgesamt war ich von der Welt sehr fasziniert. Diese Welt ist zwar auf dem neusten stand der Technik, sprich Autos. Was ist das? Aber trotzdem leben sehr viele Menschen, Roboter und Cyborgs auf engstem Raum in Armut. An einigen Stellen fand ich es leider etwas vorhersehbar, sodass sie mich nicht so sehr überraschten, wie sie vermutlich sollten. Marissa Meyer hat es trotzdem auf faszinierender Weise geschafft, Märchenelemente in eine Welt der Zukunft einzubinden.
Der Schreibstil von Marissa Meyer ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Bei diesem war ich nach einer weile sehr gefesselt, dass die Kapitel nur so dahinflogen.


Bewertung


Insgesamt ist „Wie Monde so silbern“ eine wirklich besondere Märchenadaption. Märchen und Science Fiction treffen aufeinander. Wer beides mag, hat die perfekte Reihe für sich gefunden. Mich hat es auch überzeugen können, obwohl ich Science Fiction nicht immer so zugeneigt bin.
Sympathische Charaktere und eine interessante Welt und viel Spannung haben mich über einige vorhersehbare Wandlungen im Plot hinweg sehen lassen.
Von mir gibt es 4 Herzen.

💗 💗 💗 💗


Kommentare:

  1. Hallo liebe Rosi :)

    Eine wirklich schöne Rezension! Bei mir steht das Buch leider bisher nur auf der Wunschliste, aber da es die Geschichte ja mittlerweile auch als Taschenbuch zu kaufen gibt, landet es hoffentlich schon bald auf meinem SuB ;)

    Ich bleibe sehr gerne als neue Leserin!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank! :)))
      Das Cover von dem Taschenbuch finde ich fast noch schöner! :))
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo liebe Rosi, ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und bleibe gleich mal als Abonnent da. Einen sehr schönen Account hast du. :)
    Vielleicht möchtest du ja auch mal bei mir vorbeischauen?
    Darüber würde ich mich sehr freuen.
    Lg Lena von Lenareads
    (https://lenareads.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosi,
    danke für deine sehr hilfreiche Bewertung! Ich schleiche auch schon länger um das Buch herum, wusste aber bisher nicht in welche genaue Richtung das Buch eigentlich geht!

    Viele Grüße und schau doch gerne mal vorbei,
    Lisa
    https://nordlicht-fotographie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rosi :)

    Ich kann mich deiner Meinung hier nur anschließen! Ich bin auch nicht gerade ein Fan von Sciene Fiction, aber dieses Buch (und auch schon Band 2) konnten mich wirklich überzeugen.
    Vorhersehbar war es alle mal, aber das hat mich nicht weiter gestört. Da ich generell mit nicht allzu hohen Erwartungen daran gegangen bin, wurde ich also auch überhaupt nicht enttäuscht. :)

    Habe mich gerade etwas auf deinem Blog umgesehen und finde ihn wirklich sehr schön. Ich bleibe dir gleich mal als Leserin da.. :)

    Liebe Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen