Dienstag, 28. Februar 2017

Ein unbesiegbarer Sommer von Wendi Stewart


 Allgemeines

Titel: Ein unbesiegbarer Sommer
Autorin: Wendi Stewart
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 336 Seiten
Verlag: Verlag Nagel & Kimche AG, 25. Juli 2016
Genre: Roman
Preis: 22,00€


Inhalt

Als das Auto der Familie Archer in Kanada durchs Eis eines gefrorenen Sees bricht, kann Robert einzig seine Tochter retten. Während sie heranwächst, kümmert sich Rebecca allein um den Haushalt und die Farm, der Vater kapselt sich ab. Doch so überwältigend wie die Trauer ist auch ihre Wut auf den Vater, dem nicht zu helfen ist und der nach und nach alle Erinnerungsstücke an die Mutter verschwinden lässt. Trost findet Rebecca in der Freundschaft mit Chuck, einem empfindsamen, von seinem Vater tyrannisierten Jungen, und mit Lissie, die von einer perfektionistischen Adoptivmutter gegängelt wird. – Ein eindringliches Debüt, das Trauer und Komik, Melancholie und unbändigen Lebenswillen perfekt verbindet.








Meine Meinung

In dem Buch "Ein unbesiegbarer Sommer" (336 Seiten) von der Autorin Wendi Stewart geschrieben bei dem Verlag Nagel & Kimche 2016 veröffentlicht geht es hauptsächlich um die junge Rebecca die mit 6 Jahren ihre Mutter und ihren Bruder verliert. Ihr Vater findet seitdem nicht mehr ins Leben zurück und kümmert sich nicht um sie. Mit der Trauer um ihre Mutter versucht Rebecca erwachsen zu werden und ihren Freunden Chuck und Lissi beiseite zu stehen. Chuck hat ebenfalls eine kaputte Kindheit den. Seine Mutter interessiert sich nicht für ihn und sein Vater schlägt ihn. Lissie wurde adoptiert, ihre Mutter ist aber sehr distanziert und zieht sie sehr streng auf das Mädchen weiß nicht wer sie ist und wo sie herkommt denn das wird ihr verschwiegen. Zusammen helfen Sie sich gegenseitig die Probleme der anderen zu lösen und füreinander da zu sein wie es ihre Eltern nicht sind. Das Buch spielt Anfang der 60 Jahre in einer Provinz in Kanada. Die Autorin erzählt in einer sehr leicht zu lesenden aber herzzerreißenden Schlichtheit über das Leben von Rebecca, Chuck und Lissie. Abwechslungsreich wird es, da aus der Sicht aller drein erzählt wird und da die Charaktere wie im echten Leben beim handeln in Gedanken abschweifen. Was einen näher in die Geschichte einbindet. Trauer, Realismus und Humor machen die Geschichte zu dem was sie ist. Da die Autorin ebenfalls in Kanada auf einer Farm aufgewachsen ist, ist die Geschichte sehr authentisch! Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen der Schreibstyl der Autorin war genau mein Ding und ich konnte mich unheimlich schnell in das Buch einlesen. Die Geschichte fand ich super spannend da nicht das passiert was ich mir während der Geschichte gedachte habe. Dazu ist es interessant zu erleben wie die Kinder mit ihrem Schicksal zurecht kommen und erwachsen werden. Ich würde mich freuen wenn es noch eine Fortsetzung gibt!


Bewertung

Ich vergebe 5/5 Herzen für diesen absolut ehrlichen und spannenden Roman!

💗 💗 💗 💗 💗

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen